Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Dezernat 4 Forschung und EU-Hochschulbüro, Technologietransfer
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Dezernat 4 Forschung und EU-Hochschulbüro, Technologietransfer
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Aktuelle Projekte

Hier finden Sie eine Übersicht der aktuell von USER-M betreuten Projekte...

... in Horizon 2020

ARISE

Aortic Valve Replacement using Individualised Regenerative Allografts: Bridging the Therapeutic Gap

In der klinischen Studie untersuchen die Mediziner unter der Leitung der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) einen neuen Herzklappen-Ersatz, der nicht abgestoßen wird und länger hält. An der Studie nehmen außer der MHH fünf weitere führende europäische Herzzentren teil. Insgesamt werden 120 Patienten behandelt. Die EU unterstützt das Projekt mit fünf Millionen Euro für vier Jahre.

Das Verfahren der dezellularisierten Herzklappen wird bereits seit 2012 in der Studie ESPOIR für die Lungenschlagaderklappe (Pulmonalklappe) eingesetzt. Jetzt soll die Methode bei den Aortenklappen angewendet werden, die einem dreimal höheren Druck standhalten müssen und deren Implantation komplizierter ist. Die Herzklappen werden von dem KMU corlife oHG prozessiert.

Die Leibniz Universität Hannover beschäftigt sich mit allen ethischen Fragestellungen im Rahmen der Studie und unterstützt die Projektabwicklung.

 Projektwebsite: http://www.arise-clinicalstudy.eu

 Video zum Projekt: http://wissen.hannover.de/Revolution-aus-dem-Labor

... im 7. Forschungsrahmenprogramm

ESPOIR

European clinical study for the application of regenerative heart valves

Eine Herzklappe zu transplantieren, die nicht abgestoßen wird, ein Leben lang hält und bei Kindern sogar mitwächst – diesem Ziel widmet sich die Studie „European clinical study for the application of regenerative heart valves“ (ESPOIR), die am 1. Januar 2012 unter der Leitung der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) startet. Die Europäische Union (EU) unterstützt das Vorhaben mit 5,2 Millionen Euro für vier Jahre.

An der Studie nehmen außer der MHH sieben große europäische Kinderherzzentren teil. Insgesamt werden 200 Patienten außer behandelt. Die menschlichen Spenderklappen erhalten sie von zwei Gewebebanken: der Deutschen Gesellschaft für Gewebetransplantation und der European Homograft Bank. Corlife, eine MHH-Ausgründung, prozessiert die Spenderklappen. Die Leibniz Universität Hannover kümmert sich um Administrationund Organisation der Studie.

Projektwebsite: http://www.espoir-clinicaltrial.eu

Video zum Projekt: http://wissen.hannover.de/Revolution-aus-dem-Labor