Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Dezernat 4 Forschung und EU-Hochschulbüro, Technologietransfer
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Dezernat 4 Forschung und EU-Hochschulbüro, Technologietransfer
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Abgeschlossene Projekte

... aus dem 7. Forschungsrahmenprogramm

REDUCTION

Reducing Environmental Footprint based on Multi-Modal Fleet management System for Eco-Routing and Driver Behaviour Adaptation

REDUCTION focused on advanced solutions that combine vehicular technologies with information and communication technologies for the management of multi-modal fleets, in order to reduce their environmental footprint.

REDUCTION aimed at combining vehicular and ICT technologies for collecting and analyzing historic and real-time data about driving behaviour, routing information, and the associated carbon emissions measurements. REDUCTION main objectives were:

1. Optimizing driving behaviour: Supporting effective decision making for the enhancement of drivers’ education and the formation of effective policies about optimal traffic operations (speeding, braking, etc.), based on the analytical results of the data that associate driving-behaviour patterns with CO2 emissions;

2. Eco-routing: Suggesting environmental-friendly routes and allowing multi-modal fleets to reduce their overall mileage automatically; and

3. Support for multi-modality: Offering a transparent way to support multiple transport modes and enabling co-modality.

Projektwebsite: http://www.reduction-project.eu/

NEUROBID

NEUROscience on Barriers In Development

The NEUROBID project was designed in recognition of the growing evidence that neurodevelopmental aspects are a key component of many neurologic disorders not only among children, but also among adults. NEUROBID as a small/medium-sized collaborative research project that brought together academic and small company investigators from the overarching research fields of developmental neurobiology and blood-brain barrier (BBB) research, and a wide range of interdisciplinary technical and specialist expertise. The major goals of the NEUROBID consortium were to understand the BBB in the developing brain (i) to improve understanding of neurological disorders of infancy and those in adults with developmental antecedents and (ii) to develop novel drug delivery strategies to the brain for large molecules.

Projektwebsite: http://www.neurobid.eu

CONTRACT

Consent in a Trial and Care Environment

CONTRACT will support translational research projects – both ongoing and upcoming. It will develop a multidisciplinary approach in delivering facts and figures on different approaches to informed consent. To achieve this the consortium will circulate a questionnaire directed to the partner projects, which are, or were working with vulnerable patients. At the end of the project a helpdesk will be established, it will offer advice to projects on issues of informed consent, it will also offer a ready to run data-protection-framework and will provide a help forum for informed consent and data protection in translational research.

Projektwebsite: www.contract-fp7.eu/site/

LEPAS

Long-run Economic Perspectives of an Aging Society

Das EU-Projekt LEPAS unter der Leitung des Projektkoordinators Professor Holger Strulik von der Universität Hannover wendete den biologischen Prozess des individuellen Alterns, der als die graduelle Verschlechterung der Funktionen von Körper und Geist verstanden wird, auf moderne dynamische Makroökonomie an. Denn die Staaten Europas eint das gemeinsame Phänomen der rapide zunehmenden Alterung der Bevölkerung.

Das Team um Professor Strulik untersuchte aus diesem Grund theoretisch und quantitativ, wie Altern die Gesundheit und die Produktivität beeinflusst. Mithilfe von Modellen des endogenen wirtschaftlichen Wachstums wurde untersucht, wie sich die Folgen des Alterns der Bevölkerung auf Ausbildung und Investitionen das wirtschaftliche Wachstum, die Wettbewerbsfähigkeit und das Wohlergehen der EU-Mitgliedsstaaten auswirken.

Projektwebsite: http://www.lepas-fp7.de

LiWA

Living Web Archives

Das World Wide Web spielt heute eine zentrale Rolle in unserer Informationsgesellschaft, da es Informationen über praktisch alle Interessensbereiche zur Verfügung stellt. Die Aufgabe von Web Archiven ist es, diese reichhaltige Informationsquelle für die Zukunft zu bewahren.

Ziel des LiWA Projektes ist es, klassische Webseiten Archive in "lebendige" Web Archive zu verwandeln. Das Projekt wird Web-Archivierungstechniken der nächsten Generation entwickeln, die die Genauigkeit (Fidelity), die Stimmigkeit (Coherence) und Integrität als auch die Interpretierbarkeit auf ein neues Niveau heben werden.

Projektwebsite: http://www.liwa-project.eu

... aus dem 6. Forschungsrahmenprogramm

NEOBRAIN

Neonatal Estimation of Brain Damage Risk and Identification of Neuroprotectants

Jedes zehnte Neugeborene ist derzeit eine Frühgeburt. Da gerade das Gehirn sich am Ende der Schwangerschaft in der entscheidenden Phase

seiner Entwicklung befindet, kann eine zu frühe Geburt eine gestörte oder veränderte Gehirnentwicklung zur Folge haben. Dies kann später zu Beeinträchtigungen wie Aufmerksamkeitsstörungen und Lernschwierigkeiten und in Extremfällen sogar zu schweren Behinderungen führen. Im Rahmen des EU-Projektes NEOBRAIN (Neonatal Estimation Of Brain Damage Risk And Identification of Neuroprotectants) gehen Wissenschaftler den F

ragen nach, wie man solche möglichen Schädigungen bereits sehr frühzeitig erkennen kann, wie entsprechende Therapien für Frühgeborene aussehen könnten und welche Art von Medikamenten hilfreich wären.

Beim EU-Projekt NEOBRAIN arbeiten kleinere und mittlere Unternehmen mit Industrie und Forschungsgruppen zusammen. Die Wissenschaftler von insgesamt 13 Universitäten sind miteinander vernetzt. Über die involvierten Firmen bietet sich dann die einmalige Chance, deren Forschungsergebnisse sehr schnell zu Produkten weiter zu entwickeln.

Projektwebsite: http://www.neobrain.eu

JAYHUN

Hauptziel des Projektes Jayhun - Interstate Water Resource Risk Management: Towards a Sustainable Future for the Aral Basin - ist die Entwicklung verbesserter Stauseesteuerungen und Wassermanagementstrategien im Amu Darya Becken (Zentralasien), um einer zukünftigen Reduzierung der verfügbaren Oberflächenwasserressourcen entgegenzuwirken und eine verbesserte Verteilung der grenzüberschreitenden Wasserressourcen zu erreichen.Das Projekt wird in Zusammenarbeit aller Mitgliedsstaaten des Amu Darya Beckens durchgeführt.

Projekt-Website

PROLEARN

Ziel des Exzellenznetzwerks "PROLEARN" war die Koordinierung und Fokussierung der europäischen Forschung im Bereich der Aus- und Weiterbildung in Firmen sowie die Integration der internationalen Forschungskompetenzen. "Professional Learning" als Synonym für die Aus- und Weiterbildung in Firmen umfasst die Grundlagen der Wissensvermittlung sowie die Erstellung, Verwendung und Vermittlung von interaktiven, personalisierten Lerninhalten. Koordiniert wurde das Projekt vom Forschungszentrum L3S an der Universität Hannover.

Projekt-Website

COOPER

Das Forschungsprojekt COOPER zielte auf die Zusammenarbeit internationaler Teams in unterschiedlichen Lernumgebungen ab. Innerhalb des Projekts sollten Module entwickelt werden, die es den Lernenden ermöglichen, trotz räumlicher Entfernung und unterschiedlichen Fachgebieten und Kompetenzen in einem virtuellen Team zusammenzuarbeiten.

Projekt-Website

FMD_CSF

Die Koordinierungsmaßnahme FMD_CSF zielt darauf ab, die Forschungsgebiete Maul- und Klauenseuche und Schweinepest in einem Projekt zusammenzubringen und so wissenschaftlichen Austausch zu ermöglichen.

Projekt-Website

... aus dem 5. Forschungsrahmenprogramm

MaBE

Im europäischen Forschungsprojekt MaBE (Multi-agent Business Environment) wird unter der Leitung von Profactor Software entwickelt, die die Schlagworte B2B - und B2C e-Commerce mit Leben erfüllt. Konkretisiert werden die industriellen Anforderungen dabei von den Endanwendern im Projekt: MAGNA Intier Automotive Eybl (Automobilindustrie-Innenraumkomponenten), Hanomag (Lohnhärterei Unternehmensgruppe) und DHL (Logistik).

Projekt-Website

tempQsim

Hauptziel des Projektes tempQsim - Evaluation and improvement of water quality models for application to temporary waters in southern european catchments - ist die Verbesserung des Wassermanagements in Wasserkrisenregionen, speziell im gesamten Mittelmeerraum. Im Verlauf des Projektes werden bestehende Simulationsmodelle hinsichtlich ihrer Anwendbarkeit in solchen Regionen geprüft und im Hinblick auf ihre Fähigkeit getestet, die spezifische Wasserqualitätsdynamik von sog. "temporären Gewässern" zu beschreiben.

Projekt-Website

HaMoNet

HaMoNet - Network to develop and promote mobility in vocational traning - ist ein Netzwerkprojekt im Rahmen der Hanse Passage mit dem Ziel, die interregionale Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Regionen im Bereich der Weiterbildung zu stärken. Antragsteller ist das niedersächsische Kultusministerium, Koordinator das EU-Hochschulbüro Hannover/Hildesheim. Auf diese Weise soll die Zusammenarbeit zwischen dem schulischen, dem universitären und dem Weiterbildungssektor im Sinne des lifelong-learning verknüpft werden.