Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Dezernat 4 Forschung und EU-Hochschulbüro, Technologietransfer
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Dezernat 4 Forschung und EU-Hochschulbüro, Technologietransfer
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Die Forschungsförderung des Bundes ist ausgerichtet auf Erhalt und Ausbau wissenschaftlicher Kompetenzen, strategische Technologieentwicklungen und Prozesse mit besonderer Hebelwirkung für Wachstum und Arbeitsplätze. Gefördert werden vorrangig Forschungsverbünde zwischen wissenschaftlichen Einrichtungen und Unternehmen.

Aktuelle Förderbekanntmachungen des Bundes finden Sie in unserem Förderinfo und in der Datenbank „Aktuelle Förderbekanntmachungen des Bundes“ .

Der Förderkatalog des Bundes ist eine öffentliche Datenbank, die aus mehr als 110.000 laufenden und abgeschlossenen Vorhaben der Projektförderung des Bundes besteht.  

Im Formularschrank des Bundes finden Sie, aufgeteilt nach den ausschreibenden Ministerien, alle für die Projektantragstellung und -abrechnung relevanten Formulare und Richtlinien. Für die Leibniz Universität Hannover finden bei Bundesförderung in der Regel die „Zuwendungen auf Ausgabenbasis" (AZA) Anwendung.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Antragstellung von Bundesprojekten und haben für Sie auf Hinweise zum LUH-internen Verfahren bei der Antragstellung und auch FAQ zur Antragstellung beim Bund zusammengestellt. Auch eine Ausfüllhilfe für die Antragstellung mit easy-Online und die AZA-Formulare stellen wir Ihnen hier zur Verfügung. Wenden Sie sich bei Fragen gerne frühzeitig an die genannte Ansprechpartnerin im Dezernat 4.

Die Forschungsförderprogramme der Bundesministerien

Der Großteil der Forschungsförderung des Bundes wird über Ausschreibungen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vergeben. Aber auch andere Bundesministerien vergeben Gelder für Forschungsprojekte. Im Folgenden finden Sie weiterführende Informationen zu den Programmen der einzelnen Bundesministerien.

Die neue Hightech-Strategie – Innovationen für Deutschland

Das Bundeskabinett hat im September 2014 die neue Hightech-Strategie (HTS) verabschiedet. Die HTS bildet eine inhaltliche Klammer zu innovationspolitischen Themen über die Ressorts der Bundesregierung hinweg. Ihr Ziel ist es, Wachstum und Wohlstand in Deutschlands zu stärken, indem der Weg wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Anwendung beschleunigt wird. Dazu wird die Bundesregierung allein 2014 11 Milliarden Euro investieren.

Die HTS konzentriert sich auf Forschungsthemen, die von besonderer Relevanz für die Gesellschaft sowie für Wachstum und Wohlstand in der Zukunft sind:

Neben diesen prioritären Zukunftsaufgaben sollen als weitere Schwerpunktthemen (Säulen) der Strategie: Vernetzung und Transfer, Innovationsdynamik in der Wirtschaft, Innovationsfreundliche Rahmenbedingungen sowie Transparenz und Partizipation gefördert und vorangetrieben werden.

Zudem wird die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft durch spezielle Förderprogramme (u.a. ZIM, KMU-innovativ) unterstützt.

Durchführung bundesgeförderter Forschungsprojekte an der LUH

Bei Fragen zur Projektdurchführung laufender bundesgeförderter Forschungsprojekte an der Leibniz Universität Hannover wenden Sie sich bitte an die Kolleginnen und Kollegen im Dezernat 5.

Für den Antrag auf Teilnahme am Verfahren „profi-Online“, mit dem den Zuwendungsempfängern und Auftragnehmern die Möglichkeit zur elektronisch unterstützten Abwicklung von Zuwendungen bzw. Aufträgen des Bundes gegeben wird, haben wir für Sie die notwenigen LUH-spezifischen Angaben im LUH profi-Online Merkblatt zusammengestellt.

Weitere LUH-spezifische Formulare und Regelungen finden Sie im Formularschrank des Dezernats 5 der Leibniz Universität Hannover.